Neue Geschäftsmodelle mit LoRaWAN – Internet of Everything am 25. Januar 2018

Neue Geschäftsmodelle mit LoRaWAN – Internet of Everything am 25. Januar 2018

Internet of Things (IoT) war eines der Top Themen auf der diesjährigen Cebit und ein wichtiger Bestandteil der Industrie 4.0/ Smart Industry. Eine der Technologien für die Kommunikation innerhalb des IoT ist LoRaWAN, ein offener Funkstandard, der das klassische Mobilfunknetz ergänzt und darauf abzielt, die Erreichbarkeit der “smarten Dinge” zu verbessern.

Die Niederlande und Südkorea gehören zu den ersten Ländern mit flächendeckender Versorgung mit LoRaWAN. In Deutschland hat Darmstadt als Modellkommune flächendeckend LoRa eingeführt. Dort wird diese Technologie bereits genutzt, um kostengünstig Problemstellungen im Alltag bzw. in Unternehmen zu lösen.

Anwendungsbeispiele gibt es unendlich viele. Informieren Sie sich online über z.B. Füllstandswerte in Behältern/Industrieanlagen, Raumsensorik im Büroalltag, Fernauslesen von Zählern, Monitoring für Betriebsparkplätze und Ladezonen, Orten von hochwertigen und für den Betriebsablauf kritischen Gütern, Zeiterfassung und Ortung von Tieren.

Das Internationale Netzwerkbüro, die Westfälische Hochschule Campus Bocholt und die Gemeinde Winterswijk wollen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Technologie LoRaWAN fördern. In Bocholt gibt es bereits erste Antennenmasten, weitere sind geplant. Anhand von „Best Practice“ Beispielen werden Sie erfahren, wo LoRaWAN bereits jetzt in Unternehmen aus Bocholt und Winterswijk genutzt wird.

Wir laden Sie hierzu herzlich ein:

Datum: 25. Januar 2017, um 17.30 Uhr

Ort: Rhiem Branding Solutions GmbH
Philipp-Reis-Str. 11, 46397 Bocholt

Hier können Sie sich anmelden.